Unfallmeldedienst (UMD)

Im Auftrag der deutschen Versicherer betreiben wir seit 2016 das automatische Notrufsystem für Pkw: den Unfallmeldedienst. Durch die automatische Erkennung und Meldung von schweren Unfällen können Rettungskräfte im Notfall schneller vor Ort sein.

Registriert ein für den Unfallmeldedienst zugelassener Aufprall-Sensor – der zum Beispiel im Unfallmeldestecker für die 12-V-Steckdose steckt – einen schweren Crash, wird automatisch die Notrufzentrale der Autoversicherer alarmiert. Im Fall einer Gefahrensituation, bei verletzten oder nicht ansprechbaren Personen, alarmieren die erfahrenen Mitarbeiter der Notrufzentrale umgehend die Rettungsleitstelle vor Ort.

Entwickelt wurde der Unfallmeldedienst gemeinsam mit den Technologiepartnern Bosch Connected Devices and Solutions und IBM.

Information für Versicherer zum Unfallmeldedienst und zu unseren weiteren Services haben wir im Produktportal bereitgestellt.

Unkomplizierte Nachrüstlösung für gebrauchte Pkw

Versicherungsunternehmen können sich direkt an die Clearingstelle der Branche oder über das B2B-Portal anbinden.

Simon Plogsties, Produktmanager
E-Mail: pdm(at)gdv-dl.de

WERDEN SIE TEIL EINER ERFOLGSGESCHICHTE

Sie suchen einen zukunftsfähigen Arbeitsplatz mit individuellen Entwicklungsmöglichkeiten?

Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote.

Smartphone-Kompatibilität: Ihr UMD-Check

Mit UMD-Check können Sie testen, ob Ihr Smartphone die technischen Voraussetzungen für die Nutzung des Unfallmeldedienstes erfüllt. Dazu können Sie den Link http://umd.mobi/ direkt von Ihrem Smartphone aufrufen. So erkennt UMD-Check das jeweilige Betriebssystem des Smartphones automatisch und zeigt Ihnen an, ob Sie mit Ihrem Smartphone den Unfallmeldedienst nutzen können. Außerdem finden Sie dort eine Liste der nicht kompatiblen Smartphones und eine Liste der PKW, die aufgrund ihrer Bauweise für den Unfallmeldedienst nicht geeignet sind.