Tipps für Unfall oder Panne

  • Versuchen Sie, Ruhe zu bewahren.

  • Schalten Sie das Warnblinklicht ein.

  • Ziehen Sie eine Warnweste an.

  • Sichern Sie die Gefahrenstelle unverzüglich mit einem Warndreieck, damit Folgeunfälle vermieden werden und der Verkehrsfluss nicht behindert wird. Auf Landstraßen sollte das Warndreieck 100 Meter und auf Autobahnen rund 200 Meter vor der Gefahrenstelle aufgestellt werden.

  • Achten Sie dabei darauf, ob sich der Unfallort an einer unübersichtlichen Stelle, z.B. an einem Hang oder in einer Kurve befindet, und stellen Sie das Warndreieck an einer gut sichtbaren Stelle am rechten Straßenrand auf.

  • Gibt es Verletzte? Leisten Sie erste Hilfe! Fordern Sie Rettungskräfte über die Notrufsäule oder direkt über die Notrufnummer 112 an!

  • Fahren Sie bei Blechschäden die Fahrzeuge nach der Unfallortsicherung an den Straßenrand. Bei Blechschäden oder Fahrzeugpannen können Sie einen Abschleppdienst über die Notrufsäule oder die kostenfreie Servicerufnummer 0800 Notfon D (0800 6683 663) anfordern.

  • Wenn Alkohol oder Drogen im Spiel sind oder ein vorgetäuschter Unfall vermutet wird - lassen Sie sofort die Polizei rufen.

  • Warten Sie nach der Notrufmeldung nicht im Auto auf die angeforderte Hilfe, sondern gehen Sie hinter die Leitplanken. Dort stehen Sie sicher und können den Schaden protokollieren und Ihre Versicherung benachrichtigen.
PAKOO, die mobile Notrufsäule

PAKOO, die mobile Notrufsäule

Schnelle Hilfe bei einer Fahrzeug-Panne: Mit PAKOO genügt ein Tastendruck auf die PAKOO-App des Smartphones und der Anrufer wird mit den Service-Mitarbeitern in der Notrufzentrale  verbunden. Gleichzeitig wird dort über die  Ortungsfunktion der genaue Standort ermittelt.

Weitere Dienstleistungen

Europäischer Unfallbericht

Bestellen Sie hier das europaweit einheitliche Formular.

Abschleppzentrale

Mehr als 15 Jahre Branchenerfahrung und über eine halbe Million vermittelte Abschleppvorgänge sprechen für sich.